Seelenanteile

Das ist immer wieder ein Aspekt der hinterfragt wird und doch Rätsel aufgibt. Doch wer an Reinkarnation glaubt, dem sei gewiss, dass viele Anteile zu einem ganzen gehören.

Sehr viele, ja sogar tausende von Seelenanteilen können wir in uns tragen. Jedes vorherige Leben ist, wenn auch versteckt, tief in unserer Seele.


Ein Baum zur Veranschaulichung einmal auf den Kopf gestellt, zeigt den Weg.

Zu Anbeginn war der Stamm - die Schöpfung. Dieser Stamm gab einen Teil von sich ab um sich zu erweitern. Das Mensch sein hat begonnen.

Die ersten Äste konnten wachsen und neue Zweige entstanden. Doch nach geraumer Zeit zieht sich ein Teil vom Ast zurück in den Stamm - der Anteil geht nach Hause. Nach einer Zeit - nach unserer gerechneten Zeit ca. 25 Jahre, denn im Universum gibt es weder Zeit noch Raum - kommt der Anteil wieder zurück mit der im verborgenen Erinnerung und ein neuer Zweig entsprießt dem Ast.

Mit jedem nach Hause gehen und wieder neu inkarnieren, haben sich neue Seelenanteile entwickelt.

 

Genau so kann man es auch bei der Zellteilung erkennen. 

die erste Zelle - die Schöpfung -gibt einen Teil von sich ab.

Diese Zelle teil sich immer weiter, da die Entwicklung und Vermehrung des Menschen immer weiter voran geht. Geht ein Zellenteil nach Hause, so wird er weiter und immer wieder geteilt. Auf diesem Weg ist es durchaus so, das inzwischen viele Menschen einen Bruchteil von einer vor vielen Jahren inkarnierten Seele in sich tragen.

Als Beispiel sei hier einmal Kleopatra genannt, in den 70-er Jahren gab es einmal sehr viele Aussagen von Personen die meinten sie wären Kleopatra. Leider wurden diese Menschen für schizophren gehalten, da jeder sie für verrückt erklärte. Doch ist es so, dass sie alle Recht hatten, jeder hatte einen Anteil - einen Seelenanteil von Kleopatra.